Friedrich Züfle

*13.12.1891 +17.12.1938 Eisenbahner

Er war seit Austritt aus der Schule am 19.08.1903 als Fabrikarbeiter beschäftigt. Seit 29.08.1913 war er Arbeiter beim Stuttgarter Hauptbahnhof. In der Zeit vom 06.07.1915 – 21.07.1917 war Friedrich als Rangierarbeiter tätig. Am 13.09.1919 wurde er als Zugschaffner Beamtenanwärter. Seinen Reichsbeamteneid legte Friedrich Züfle am 22.09.1921 ab. Friedrich Züfle war auch parteipolitisch engagiert. So war er von 1922 bis 1925 Mitglied der KPD und von 1925 bis 1933 Mitglied der SPD. Durch seine berufliche Tätigkeit kam Friedrich oft nach Friedrichshafen. Er nahm Verbindung mit aktiven Antifaschisten in der Schweiz auf und verteilte auf dem Ulmer Bahnhof antifaschistische Literatur.

Im Sommer 1938 wurden er und seine Frau verhaftet. Die Reichsbahn schrieb damals an die Stuttgarter Gestapo: »Nach Mitteilung der Außenstelle Ulm der Geheimen Staatspolizei ist der Zugschaffner Züfle und der Wagenmeister Mössner festgenommen und nach Stuttgart verbracht worden. Um eine Grundlage für ein dienststrafrechtliches Verfahren gegen die beiden zu schaffen, bitten wir um Mitteilung der Gründe, die zu ihrer Festnahme Anlaß gegeben haben.«

Im Mai und Juni 1938 nahm die Gestapo 35 Personen, hauptsächlich Eisenbahner, fest. Das Verfahren gegen den nach Stuttgart gebrachten Fritz Züfle kam nicht zum Abschluss. Am 17. Dezember 1938 »starb« er in der Gestapohaft.

Anne Jeziorski